Knappe Niederlage

06.03.2023

Der TSV St. Otmar verliert gegen den HC Kriens-Luzern mit 27:29 (12:18)

Auswärts gegen den Leader antreten, und dies ohne den verletzten Ariel Pietrasik und den erkrankten Dominik Jurilj - die Vorzeichen waren für den TSV St. Otmar alles andere als erfolgsversprechend. Doch der TSV St. Otmar zeigte sich dadurch unbeeindruckt und hielt lange gut mit. Nach 24 Minuten lag der HC Kriens-Luzern nur gerade mit zwei Treffern (12:10) vorne. Doch dann unterliefen den St. Gallern bis zur Pause einige technische Fehler, was den Innerschweizern ermöglichte, auf 18:12 davonzuziehen. 
Wer glaubte, die Moral der Gäste sei nun gebrochen, sah sich getäuscht. Zehn Minuten nach Wiederbeginn hatte der TSV St. Otmar den Rückstand auf die Hälfte verringert (22:19). In der Folge vergab er aber einige Chancen, was der Leader sofort ausnutzte. In der 55. Minute lag der Gastgeber mit 28:22 vorne und schien einem sicheren Sieg entgegenzugehen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die St. Galler gemacht. Diese holten Tor um Tor auf und erzielten kurz vor Ende den Anschlusstreffer zum 28:27. Der letzte Treffer blieb dann aber dem Tabellenführer vorbehalten. 29:27 lautete das Endergebnis und der TSV St.Otmar konnte trotz der Niederlage hocherhobenen Hauptes die Halle verlassen.
Aufgrund der Resultate des HSC Kreuzlingen und des RTV 1879 Basel war schon vor der Partie klar, dass der TSV St. Otmar für die Playoffs qualifiziert ist. Und der Gegner in den Viertelfinals steht auch schon fest: es ist der HC Kriens-Luzern. Bleibt zu hoffen, dass der TSV St. Otmar dann in Vollbesetzung antreten kann.   

Kriens-Luzern – St. Otmar 29:27 (18:12)
Stadthalle Sursee – 2500 Zuschauer – Sr. Gallardo/Gallardo (Spanien).
Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Kriens Luzern, 3-mal 2 Minuten gegen St.Otmar.
Kriens-Luzern: Pellegrini (0 Paraden) /Zaponsek (13 P.); Schmid (9/1), Lavric (1), Küttel (2), Sigrist, Wolfisberg, Orbovic (4), Rellstab (3), Steenaerts, Böhm (2), Langenick (3), Buob (2), Wanner, Idrizi (2).
St.Otmar: Zernovic (8 P.)/Peraciz (8 P.); Pendic (6/1), Geisser (4), Ben Romdhane (4), Schramm (4), Kaiser (7/4), Gangl (1), Juric,
Schneider, Kürsteiner, Rojnica (1), Onamade.
Bemerkungen: St.Otmar ohne Pietrasik (verletzt) und Jurilj (krank).

Nächstes Spiel

Heim


vs

Gast
 

So 03.03.2024, 17 Uhr
Winterthur, AXA Arena

Matchcenter

Handball im TV

Alle Spiele der Quickline Handball League live und On-Demand auf handball.asport.tv.

Sponsoren und Partner

Quickline

Geschäftsstelle

TSV St.Otmar Handball St.Gallen
9000 St.Gallen

nftmrch
+41 71 223 11 08

Schnellzugriff

Mobiliar Topscorer

Topscorer

Bleib am Ball

... und folge uns auf Social Media