Ausgleich!

25.04.2022

Der TSV St. Otmar bezwingt Pfadi Winterthur nach Verlängerung mit 35:34 und gleicht die Viertelfinalserie zum 1:1 aus.

Spannend war sie, die zweite Playoff-Viertelfinalpartie zwischen dem TSV St. Otmar und Pfadi Winterthur. Am Ende war sie nicht nur spannend, sondern schon fast dramatisch. Doch der Reihe nach: der TSV St. Otmar war von Beginn an hellwach und überzeugte mit einer hervorragenden Verteidigungsarbeit. In der 11. Minute lag er mit drei Treffern in Front (6:3). Pfadi Winterthur fand im Positionsangriff kaum Mittel die Deckung der St. Galler zu überwinden, während diese in der Winterthurer Verteidigung immer wieder mal die Lücke fanden. Bis zwei Minuten vor der Pause lag der TSV St. Otmar immer in Führung, doch mit drei Treffern in Serie konnte sich Pfadi die Besserstellung (15:16) zur Halbzeit sichern. 
Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff der Partie lagen sie mit drei Treffern (16:19) vorne. Doch nur gerade drei Minuten später lautete der Spielstand wieder Unentschieden (19.19). Es sollte jedoch noch bis zur 48. Minute dauern, bis der TSV St. Otmar die Führung wieder an sich reissen konnte. Drei Minuten später musste er diese wieder abgeben, erkämpfte sie sich fünf Minuten später aber wieder zurück. Eine Minute vor Schluss stand ein 27:27 auf der Anzeigetafel. Der TSV St. Otmar vergab in der Folge den Führungstreffer, doch auch Pfadi Winterthur nutzte die letzte Chance nicht. Das Spiel ging also in die Verlängerung.
In dieser ging der Gastgeber erneut in Führung, musste diese aber in der 63. Minute wieder abtreten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit der Verlängerung lag der TSV St. Otmar wieder in Front und hatte gar die Möglichkeit, den Vorsprung auf zwei Treffer zu erhöhen. Diese wurde nicht genutzt, was Pfadi Winterthur seinerseits nutzte um den erneuten Ausgleich zu erzielen (31:31). In den zweiten fünf Minuten der Verlängerung legte der TSV St. Otmar vor, Pfadi glich aus, der TSV St. Otmar legte vor, Pfadi glich aus. Doch dann wurde das Muster durchbrochen: der TSV St. Otmar legte zwar wieder vor, doch Pfadi musste sich einen Fehlwurf schreiben lassen, was die St. Galler nutzten um die Führung 20 Sekunden vor Schluss auf zwei Treffer zu erhöhen. Am Ende konnten die meisten der 1300 Zuschauer, die während 70 Minuten vor eine tolle Playoff-Stimmung gesorgt hatten, einen 35:34 Erfolg des TSV St. Otmar bejubeln. 
Es war alles in allem ein verdienter Sieg des TSV St. Otmar, bei welchem an diesem Abend verschiedene Akteure über sich hinauswuchsen. Bereits am Mittwoch geht die Serie weiter. Nach zwei Partien auf Augenhöhe darf ein weiteres spannendes Spiel erwartet werden (18.15 Uhr, AXA Arena).

St.Otmar – Pfadi Winterthur 35:34 n. V. (15:16, 27:27; 31:31)
1300 Zuschauer – Sr. Brunner/Salah.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen St.Otmar. 4-mal 2 Minuten gegen Winterthur.
St.Otmar: Bringolf (10 P.)/Perazic (0 P.);Hörler, Fricker(3),Gwerder(3), Pendic (5),Wüstner, Lakicevic, Geisser(5), Jurilj (3),Haas (1), Pietrasik (16/4), Juric, Maros, Weber.
Pfadi Winterthur: Shamir (5 P.)/Wipf (2 P.); Leventoux, Ott, Schönfeldt, Tynowski (4), Pecoraro (3), Sidorowicz(4), Jud (7/4), Bräm, Freivogel, Tskhovrebadze (9) Lagerquist, Hadj Sadok (3), Leopold (3).
Bemerkungen: St.Otmar ohne Kaiser und Gangl (beide verletzt).

Handball live

Sponsoren und Partner

Topscorer

Swiss Handball Awards

Ariel Pietrasik unter den Nominierten

Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Quickline

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
TSV St. Otmar Handball St. Gallen
9000 St. Gallen
skrtrttmrch
+41 71 223 11 08

Social Media