Kann der TSV St. Otmar den Heimvorteil nutzen?

15.09.2021

Spannende Ausgangslage bei der Partie gegen Wacker Thun (Donnerstag 16.9.21, 19.30 Uhr, Sporthalle Kreuzbleiche)

Bereits 82 Mal standen sich die beiden Teams gegenüber. Mit 31 Erfolgen liegt der TSV St. Otmar klar im Hintertreffen. Vier Partien endeten Unentschieden, d.h. es bleiben 47 Erfolge für Wacker Thun. Die Thuner standen in dieser Saison erst zweimal im Einsatz. Eine knappe Niederlage gegen Kadetten Schaffhausen und ein 26:20 Erfolg gegen den HSC Suhr Aarau waren die Ausbeute. Die Berner Oberländer scheinen also die Vorgaben des neuen Trainers Remo Badertscher bereits gut umzusetzen und kommen demzufolge mit einigem Selbstvertrauen in die Ostschweiz. Der TSV St. Otmar muss sich im Vergleich zur Partie gegen Aufsteiger CS Chênois Genève sicherlich steigern, möchte er seinen dritten Heimsieg in der laufenden Saison feiern. Das Spiel gegen Wacker Thun ist ein Spiel, in welchem das Publikum durchaus das Zünglein an der Waage sein könnte. Deshalb hofft der TSV St. Otmar auf einen grossen Zuschaueraufmarsch und eine lautstarke Unterstützung, um auch wirklich vom Heimvorteil profitieren zu können.

Work in progress!

Wir arbeiten voller Freude an einer neuen Website, die im Herbst online geht. Es werden darum nicht mehr alle Inhalte auf dieser Website aktualisiert. Danke für euer Verständnis - und seid gespannt auf den neuen Online-Auftritt!

Swiss Handball Awards: Heinz Metzger unter den Nominierten für den "Heinz Schärer Nachwuchs-Trainer Award"

Heinz Metzger

Bist du unsere Verstärkung im Bereich Fotografie oder LED-Banden?

Handball im TV

Alle Spiele der Quickline Handball League live und On-Demand auf handball.asport.tv.

Sponsoren und Partner

Quickline

Geschäftsstelle

TSV St.Otmar Handball St.Gallen
9000 St.Gallen

nftmrch
+41 71 223 11 08

Schnellzugriff

Mobiliar Topscorer

Topscorer

Bleib am Ball

... und folge uns auf Social Media