Verhaltenskodex gegenüber Schiedsrichtern und Verbandsoffiziellen

18.04.2017

Für die entscheidende Meisterschaftsphase hat der Zentralvorstand des SHV in Zusammenarbeit mit der Abteilung Schiedsrichter (ASR) einen «Verhaltenskodex aufgestellt.

Die Saison 2016/17 geht in den kommenden Wochen in die entscheidende Phase. Wir freuen uns auf mitreissende Spiele mit vielen Emotionen – und auf beste Werbung für den Handballsport. Gerade wenn Siege und Niederlagen über den Ausgang der Saison entscheiden, sind wir in den Hallen miteinander gefordert, gegenseitigen Respekt und Fairplay zu leben.

Um diesem Thema Nachdruck zu verleihen, hat der Zentralvorstand des SHV in Zusammenarbeit mit der Abteilung Schiedsrichter (ASR) einen «Verhaltenskodex gegenüber Schiedsrichtern und Verbandsoffiziellen» erstellt, der ab sofort in Kraft tritt. Wir rufen alle Vereine auf, diesen Kodex zu veröffentlichen und als Vorbilder voranzugehen. So schaffen wir gemeinsam eine von Respekt und Fairplay geprägte Atmosphäre.


Verhaltenskodex gegenüber Schiedsrichtern und Verbandsoffiziellen

Präambel

Alle Anwesenden bemühen sich um einen fairen, respektvollen Umgang mit Schiedsrichtern, Verbandsoffiziellen und anderen im Umfeld Beteiligten. Fairness heisst: Alle verzichten auf Beschimpfungen, Drohungen und andere negativen Aktionen gegenüber Schiedsrichtern, Verbandsoffiziellen und weiteren Beteiligten. Teams und Organisatoren nehmen dabei eine Vorbildfunktion wahr.

Ziele
·         Wir erhalten und fördern den guten Ruf unserer Sportart.
·         Wir erhalten und fördern Freude und Motivation der Schiedsrichter und schaffen die bestmöglichen Voraussetzungen für die Nachwuchs-Rekrutierung.
·         Wir schaffen bestmögliche Voraussetzungen für die Schiedsrichter für eine optimale Spielvorbereitung und Spielleitung.

 

Vor dem Spiel
·         Negative Verweise auf frühere Vorkommnisse in Vorschauen, Matchprogrammen etc. werden unterlassen.
·         Eine Bezugsperson des Heimclubs, bzw. der Organisatoren empfängt die Schiedsrichter beim Eintreffen in der Halle.
·         Die Bezugsperson klärt mit Schiedsrichtern und Delegierten organisatorische Fragen und schirmt sie wenn nötig gegen Drittpersonen ab.

 Während des Spiels
·         Die Verantwortlichen des Heimvereins und der Organisatoren (in unteren Ligen der Mannschaftsverantwortliche) unterbinden verbale Attacken oder andere unfaire Aktionen gegenüber Schiedsrichtern, Offiziellen und anderen Beteiligten.
·         Sie weisen Personen weg, die sich störend verhalten – vor allem in der Nähe der Auswechselzonen oder am Spielfeldrand.

Nach dem Spiel
·         Die Verantwortlichen stellen sicher, dass Schiedsrichter, Offizielle und andere Beteiligte die Halle ohne Beeinträchtigung verlassen können.
·         Sie halten Personen fern, welche die sportlichen Regeln missachten.
·         In Interviews, Medienberichten und in den sozialen Medien verzichten alle auf unfaire Beschuldigungen gegenüber Schiedsrichtern, Offiziellen und anderen Beteiligten.

Verstösse gegen diesen Kodex unterliegen dem Wettspielreglement (WR) und dem Rechtspflegereglement (RPR) des SHV.

Handball Mobile

Resultate, Tabelle, etc. aller Teams des TSV St. Otmar

Liveticker

(Otmar-Spiele)

Hauptsponsoren

Hirschautomobile
Lamborghini

Matchball

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Sponsoren/Partner

Geschäftsstelle

TSV St. Otmar Handball
Zürcherstrasse 188
9014 St. Gallen
skrtrttmrch
071 274 55 85
(Mo/Mi/Fr von 8.30-11.30 Uhr)
071 274 55 88

Newsletter

Social Media



Mobiliar Topscorer