U15 Promotion S1 SG Otmar Bruggen – 30.11.2019

05.12.2019

Am Sieg geschnuppert

(SB/BB) Das letzte Spiel in der Promotion S1 gegen SV Fides stand an. In der nächsten Saisonhälfte spielt die Spielgemeinschaft in der Stärkeklasse 2. So galt es, sich mit einem guten Resultat - nach neun Niederlagen - aus der Gruppe zu verabschieden.
Weshalb nicht mit einem Sieg? Das Coachingduo glaubte daran, die Jungs nicht so recht. Die zahlreichen, teils sehr klaren Niederlagen hinterliessen ihre Spuren in den Köpfen und nagten am Selbstvertrauen.
Der Matchplan war klar: In der ersten Halbzeit dranbleiben, in der zweiten zulegen. Sehr oft brach die Mannschaft in der Vergangenheit nach der Pause ein und kassierte Tor um Tor. Eine Zielvorgabe war zudem, dass die Hälfte der Tore durch unsere Aussenspieler erzielt werden sollten.
Der Halbzeitstand von 9:12 liess hoffen. Drei Tore liessen sich noch aufholen. Über die Flügel kam definitiv noch zu wenig. Es machte wenig Sinn, in der Mitte unsere Tore erzielen zu wollen, wo die stärksten Fides-Spieler agierten. Rein in die zweite Hälfte: Kopf hoch, Hirn an, Brust raus!
Doch die fünf Minuten nach der Halbzeit waren ein Albtraum und liefen total gegen uns. Akif sah unmittelbar nach Anpfiff „rot“ wegen einer Gegenstossvereitelung. Dazu kam nochmals eine Zeitstrafe, hiess doppelte Unterzahl während einer Minute. Der Schock sass tief. Zeit für ein Nothalt-Timeout beim Stand von 9:17. Nochmals klare Ansagen, nochmals Mut zusprechen.
Und … die zusammengewürfelte Truppe fing sich, erholte sich, steigerte sich, traf. Es lief plötzlich alles für die SG Otmar Bruggen und die zwei Topscorer von Fides leisteten sich unter Druck viele Fehlwürfe. Und so stand es in der 50. Minute 20:22 und Fides nahm das Timeout. Jetzt war nochmals alles möglich und auch das spärliche Publikum bemerkte dies, was zu einer bis jetzt nie erlebten Geräuschkulisse führte.
Leider fruchtete das Fides-Timeout ähnlich wie unseres und der Gegner zog auf 21:26 (Schlussresultat) weg. Die oft belächelte SG Otmar Bruggen hat toll gekämpft, am Sieg geschnuppert und wieder Selbstvertrauen gewonnen.

Die Spieler haben sich eine individuelle Beurteilung verdient:

Yannick (U13 Otmar) gab wie immer vollen Einsatz, spielte als linker und rechter Flügel und erzielte als Rechtshänder vom rechten Flügel aus spitzestem Winkel ein Tor.

Lars (U15 Otmar) spielte eine solide Mitte, gefiel aber als linker Flügel besser. Hatte dort viel Zug aufs Tor, traf zweimal, vergab aber einen 7m (Fussfehler).

Philip (U13 Bruggen) war die Überraschung des Tages, schoss vier Tore als Rechtsaussen (Rechtshänder!) und setzte die Zielvorgabe voll um.

Habtom (U15 Otmar) war als Kreis top, stand leider bei seinen Würfen drin. Schade, aber das kommt immer besser. Blockte als 3-er in der Verteidigung Schüsse ab und hatte den gegnerischen Kreisläufer mehrheitlich im Griff.

Emin (U13 Bruggen) hatte eine geschätzte 25%-Quote (kein Liveticker) und fasste im Spiel immer mehr Mut, krallte sich den einen oder anderen nicht selbstverständlichen Ball, was auch mit der guten Verteidigungsleistung zusammenhing.

Nico (U13 OHA) spielte als 2-er links und je länger er auf der Platte stand immer besser, verteidigte gegen einen Fides-Topscorer und erledigte seine Aufgabe mehr als gut. Suchte oft und erfolgreich das Kreisanspiel und erzielte ein Tor.

Michele (U15 Otmar) versenkte einen 7m und erzielte im Spiel ein Tor, verteidigte super gegen einen sehr agilen Spieler. Er könnte sich mehr zutrauen und im Angriff druckvoller anlaufen.

Alexander (U13 OHA) spielte als Kreisläufer, bewegte sich super frei und erzielte drei Tore. In der Verteidigung störte er als Vorgestellter die Aufbaubemühungen von Fides ein ums andere Mal.

Andrin (U13 OHA) fehlte es an Selbstvertrauen. Er zog super in die Lücken und bremste dann aber leider ab. Weiterziehen Andrin, bis zum Tor oder zum Foul. Handball tut manchmal weh! In der Verteidigung hatte er alles im Griff.

Thadäus (U13 Otmar) nahm sich zwei Würfe mit null Erfolgsaussichten und haderte mit den Schiri-Entscheidungen. Ruhig bleiben und den Fokus auf die eigene Leistung richten!

Akif (U15 Otmar) verteidigte als Vorgestellter mit Vollgas und erzielte zwei Tore. Seine Schnelligkeit ist beeindruckend, ob in der Täuschung oder im Abfangen von Gegenstössen. Leider nur bis zur 33. Minute dabei.

Jannis (U13 OHA) hat sich den Titel „man of the Match“ verdient und das nicht nur wegen der sechs Tore. Er war als Vorgestellter ein exzellenter Störfaktor, fing als 3-er zahlreiche gegnerische Kreiszuspiele ab und half dem Nachbar aus, wenn es kritisch wurde.

Otmar total
Spielplan/Resultate aller Teams auf einen Blick

OtmarHandballCamp
vom 14. bis 17. April

Liveticker (Otmar-Spiele)

Sponsoren/Partner

Handball Schweiz

Handball Schweiz

Handball live

handballtv
mysports
 

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
TSV St. Otmar Handball St. Gallen
9000 St. Gallen
skrtrttmrch
+41 71 223 11 08

Topscorer

Social Media