Brodworscht Party

02.11.2011

Der Bericht im St. Galler Tagblatt zur gelungenen Brodworscht Party.

St. Galler Tagblatt, 1.11.2011

 

Zwei Tschechen helfen St. Otmar

Der Welthandballer Filip Jicha ist bei seinem früheren Club St. Otmar zu Gast. Gemeinsam mit seinem Zimmerkollegen beim tschechischen Nationalteam, dem St. Galler Spielertrainer Jan Filip, gibt er Einblicke in seinen Alltag.


RABEA HUBER

HANDBALL. Ein Zimmer des tschechischen Nationalteams in Prag blieb gestern leer. Statt bei der Vorbereitung auf Testspiele weilten Filip Jicha und Jan Filip gestern in St. Gallen. An der «Brodworscht-Party» erzählten sie vom gemeinsamen Hotelzimmer. «Jan Filip ist so ordentlich, das ist kaum zu glauben. So wie bei ihm zu Hause sieht es bei uns nur aus, wenn wir uns sehr viel Mühe geben. Im Hotel versorgt er auch immer zuerst alle Kleider in den Schränken», so Jicha. St. Otmars Spielertrainer machte sich dafür über die vielen Kissen lustig, die sein Zimmerkollege mitnimmt: «Dann ist er auch noch so gross. In Doppelbetten habe ich jeweils fast keine Platz mehr.»

Ein Freundschaftsdienst
Rund 60 Gönner zahlten für eine Bratwurst mit den beiden Nationalspielern im Pfalzkeller 1000 Franken und unterstützen St. Otmar bei der Deckung des Budgets. Zuvor war der Welthandballer von 2010 während einer Stunde auch für das normale Volk fassbar. «Wenn Filip Jicha schon in St. Gallen ist, wollen wir ihn nicht verstecken», so St. Otmars Sportchef Dominique Gmür. Für eine Autogrammstunde erhält Jicha in Kiel 4000 Euro. Jene in der Kreuzbleiche war ein Freundschaftsdienst. So wie der ganze Tag, der mit einem Golfturnier mit Gönnern begonnen hatte, das Jicha auch gleich gewann. «Er ist ein Siegertyp. Egal ob es um Handball oder Golf geht», sagte Filip.

Von St. Gallen nach Kiel
Gemeinsam reisen die beiden heute nach Prag zum tschechischen Nationalteam. Durch die Verbindung mit dem Welthandballer – er hatte von 2003 bis 2005 in St. Gallen gespielt – war Filip überhaupt Spielertrainer bei St. Otmar geworden. Jicha hatte ihm den Club ans Herz gelegt. Von hier hatte er den Sprung nach Deutschland geschafft. «Wenn es St. Otmar nicht geben würde, stünde ich nun auch nicht hier als Kiel-Spieler», sagte der 29-Jährige. Mit dem Besuch in St. Gallen half er nun mit, das Engagement von Filip bei St. Otmar zu finanzieren.


 

 

Handball live

Sponsoren und Partner

Topscorer
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Quickline

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
TSV St. Otmar Handball St. Gallen
9000 St. Gallen
skrtrttmrch
+41 71 223 11 08

Social Media